Startseite

Unglaublich: Sonntag ist schon das letzte Heimspiel

Trotz der letztlich verdienten 1:4-Niederlage bei der SV Selb II grüßt die Müller-Elf weiter von der Tabellenspitze. Verfolger TSV Bärnau patzte ebenfalls in der Porzellanstadt und unterlag dem FC mit 2:3. Aus dem Spitzenduo wurde ein -trio - mehr ist aber nicht passiert. Der ATV ist mit 46 einen Punkt vor. Bärnau (45) hat ein Spiel weniger. SV Selb II lauert mit 43 Zählern auf Rang drei.

Bereits abgeschlagen ist der Vierte aus Holenbrunn (31), der am Sonntag um 16 Uhr im Sportpark Schlosshügel zu Gast ist. Aber Spielertrainer Didi Ehlich uns seine Mannen machen sich, nachdem in der Winterpause zahlreiche Rekonvaleszente zurückkehrten, einen Spaß daraus, die Favoriten zu ärgern. Das bekam zuletzt die SV beim 1:4 Ende März zu spüren. Auf Holenbrunner Seite kicken übrigens mit Andreas "Scheltoro" Schelter ein Ex-ATVler und mit Lukas "Houng" Thüring ein waschechter Höchstädter.  

Kurios ist auch: Es ist das letzte Heimspiel der Saison - Mitte April! Die nächsten Aufgaben Kirchenlamitz (19. April, 16 Uhr), Grünhaid (26. April, 16 Uhr), VfB Arzberg II (3. Mai, 14 Uhr) und das große Finale in Bärnau (24. Mai, 14 Uhr) finden allesamt auswärts statt. 

Weitere aktuelle Informationen findet Ihr auf unserer Facebook-Seite.

 


 

Tor durch Armin Maisel zum 1:1.

Da war die Welt noch in Ordnung: Kapitän Armin Maisel hämmert den Ball zum Ausgleich ins Netz. Andre Bethke, Thomas Gack (5) und Kosta Karalias (6) feiern.

 

SV Selb 13 II - ATV Höchstädt 4:1 (1:1)


Tore: 16. Min. Slesingr 1:0, 30. Min. Maisel 1:1, 59. Min. Seefeldt 2:1, 82. Min. Kilz (Eigentor) 3:1, 87. Min. Slesingr 4:1; Schiedsrichter: Sazak (Münchberg) leitete gut. Zuschauer: 40.

Aufstellung: Winkler - Gack, Kilz, Schuldner - Karalias, Stäudel, Hertwig, Kutbay, Jena - Maisel, Bethke (eingewechselt: Özcan, Schiener, Wächter).

Der ATV musste in diesem wichtigen Spiel auf D. Müller (Arbeitsunfall) und Preß (Sport-Abi) verzichten. Die Umstellungen in der Abwehr fruchteten nur eine Viertelstunde. Dann übersah der Abwehrriegel nach einem Diagonalball von rechts Metin Yetim auf der linken Außenbahn. Dessen Flanke verwertete Slesingr am Fünfmeterraum zur Selber Führung. Im Aufbauspiel beim ATV blieb auf dem Hartplatz in Selb vieles Stückwerk, so musste nach einer halben Stunde ein von Emre Kutbay quer gelegter Freistoß herhalten, den Armin Maisel aus gut 25 Metern im Tor versenkte. Beide Teams hatten bis zur Pause im Schneetreiben von Selb ihre Möglichkeiten.

Nach der Halbzeit brachte Seefeldt die SV wieder in Front. Der ATV hatte durch Andre Bethke den Ausgleich auf dem Fuß, als er auf der linken Außenbahn auf und davon zog. Seinen Abschluss mit links parierte SV-Torhüter Jangstetter. Der stand nach einem vermeintlichen Rückpass später noch einmal im Mittelpunkt. Den unberechtigten indirekten Freistoß versemmelte Armin Maisel. Als der ATV zum Ende des Spiels immer weiter aufmachen musste, konterte die erfahrene SV-Elf die Müller-Mannen gnadenlos aus und markierte die Treffer drei und vier.

 

Kosta Karalias

Ball im Blick, Tuchfühlung am Gegner: Kosta Karalias.

 

 

Armin Maisel

Ihn hatten die Selber Abwehrspieler ganz gut im Griff: ATV-Sturmführer Armin Maisel.

 

 

Stefan Hertwig

Zuverlässiger Abwehrpart auch beim einsetzten Schneefall: Routinier Stefan Hertwig.

 

 

 

Fabian Schuldner

Fabian Schuldner versucht beim Schneetreiben von Selb den Überblick zu behalten.

 

 

Andre Bethke

In Halbzeit zwei schien wieder die Sonne: Andre Bethke geht über links ab, aber Selbs Keeper kann parieren.

 


 

 

ATV Höchstädt - FC Marktleuthen II 7:1 (4:0)


Tore: 4. Min. Maisel 1:0, 23. Min. Kutbay 2:0, 27. Min. Karalias 3:0, 38. Min. Maisel 4:0, 59. Min. Kilz 5:0, 80. Min. Maisel 6:0, 85. Min. Karalias 7:0, 89. Min. Knudsen 7:1.
Schiedsrichter: Marschall (Neualbenreuth) leitete unauffällig. Zuschauer: 20.

Aufstellung: Winkler - Schuldner, Preß, D. Müller, Stäudel - Karalias, Jena, Wächter, Hertwig - Kutbay, Maisel (eingewechselt: Bethke, Kilz, Özkan).

Der Spitzenreiter landete einen verdienten Pflichtsieg gegen faire Gäste aus Marktleuthen. Maisel per Kopfballbogenlampe, Kutbay mit einem 30-Meter-Hammer und Karalias per Kopf sorgten frühzeitig für klare Verhältnisse. Torjäger Maisel setzte kurz vor der Pause nach einem Rückpass der Gäste beherzt nach und machte das 4:0. "Killer" Kilz meldete sich nach überstandenem Kreuzbandriss mit einem sehenswerten Treffer eindrucksvoll zurück. Maisel allein vor Keeper Specht und Karalias per Abstauber schraubten das Ergebnis auf 7:0 hoch, ehe Knudsen in der Schlussminute den Ehrentreffer erzielte.